Spurensuche

Da sitzt einer vor dem Bildschirm und liest. Von Lilly und Tom und von ihrer Suche nach ihm in den Straßen von München und in ihren Erinnerungen. Und der da liest – nennen wir ihn ruhig Leser -, geht mit auf die Suche. In Gedanken durch die Straßen der Stadt. Bis er eintaucht in Lillys Geschichte, ihre Fragen, ihren Weg. So wie er es immer tut, wenn Geschichten spannend sind und gut.

Vielleicht macht er sich aber auch auf den Weg. Packt sein Handy und geht durch die Straßen – direkt und unmittelbar. Lesend. Hörend. Der Geschichte unserer Lilly auf der Spur. Mit ihr suchend nach Tom und ihren Erinnerungen. Von der Hildegardstraße bis zum Platzl und weiter. Vielleicht macht er Halt und trinkt einen Kaffee – dort, wo Tom gesessen hatte und wo Lilly glaubte, ihn zu sehen. Vielleicht kommt es ihm so vor, als wäre der Stuhl noch warm, wenn er sich an den freien Platz am Fenstertisch setzt. Und plötzlich ist die Suche real! Da geht ein Mensch durch München, von der Neuturmstrasse bis ins Tal, begegnet Menschen, einer jungen Frau, überlegt kurz, ob sie das sein könnte. Sie erwidert seinen Blick. Er geht ihr hinterher. In der Böhmlerpassage wirft sie dem Bettler eine Münze in den Hut. Da ist er sich sicher. Das kann nur Lilly sein. Lächelnd sieht er ihr hinterher, bis sie im Gewirr der Passanten verschwindet. Er kennt ihre Geschichte, er kennt ihren Weg.

Im Weitergehen fällt sein Blick auf einen Mann, der langsamer geht als all die anderen. Gerempelt wird er, mal links, mal rechts, von all den Passanten, die schneller sind und hastig an ihm vorbei wollen. Was hat es mit ihm auf sich, fragt sich der Leser. Warum hält er nicht Schritt? Mit dem Tempo der Stadt, das für alle zu gelten scheint, nur nicht für ihn? Der Leser, der schon lange kein Leser mehr ist, sondern Suchender, geht ihm hinterher und überlegt. Überlegt, ihn anzusprechen und zu fragen.

Ja, so ist das, wenn fiktive Personen sich unter reale mischen. Und wenn man sich auf die Suche macht!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Streetview abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>