Teilnahme

Streetview Literatur – Teilnahmebedingungen

Mit Streetview Literatur startet ein einzigartiges Literaturprojekt. Es geht um nichts Geringeres, als eine ganz neue Art von Literatur auf den Weg zu bringen. Und das ist durchaus wörtlich gemeint: Streetview Literatur bringt die Literatur auf die Straße. In Form von Kurzgeschichten, die analog des Straßennetzes miteinander verknüpft werden. Jede Kurzgeschichte folgt einer einzelnen Person: woher kommt sie, wohin will sie, was passiert auf dem Weg, welches „Geheimnis“ trägt sie mit sich, … Der Leser kann sich entscheiden, welcher Person und damit welcher Geschichte er folgen möchte. Er kann Eintauchen in das Gemenge von Menschen im Straßengewirr. Er trifft auf Personen, begleitet ihren Weg, bevor er abbiegt und sie im Gewirr von Menschen und Wegen wieder verliert. Streetview Literatur wird es als kostenlose Internetversion geben – www.streetview-literatur.de.

Wer sich durch Einreichung einer Kurzgeschichte am Projekt Streetview Literatur beteiligen möchte, beachtet bitte folgende Hinweise:

Formale Vorgaben

  • Jede Kurzgeschichte erzählt die Geschichte einer Person: z.B. Beschreibung eines Weges, Darstellung von Ereignissen, die sich auf dem Weg abspielen und von Gedanken/„Geheimnissen“, die die Person auf dem Weg mit sich trägt
  • thematisch völlig frei
  • Benennung konkreter Straßen und Plätze einer Stadt im Text: Wege müssen nachvollziehbar sein
  • Hinweis am Anfang des Textes, in welcher Stadt die Geschichte spielt und Angaben zur groben Wegstrecke, Bsp.: München (Türkenstraße, Schellingstraße, Amalienstraße, Theresienstraße)
  • Hinweis am Anfang des Textes zu Name und Profil der Hauptfigur, um die Person, der gefolgt werden kann, zu charakterisieren und für den Leser interessant zu machen, Bsp: Tom (39,  kreativ, erfolgreich, krank)
  • Einheitliche Erzählperspektive: personaler  oder allwissender Erzähler, KEIN Ich-Erzähler
  • Umfang: keine Vorgaben! Bei längeren Texten ist eine Untergliederung in kürzere Einheiten sinnvoll.
  • Kein Einsendeschluss, da es sich um ein fortlaufendes Projekt handelt. Sollte das Projekt beendet werden, wird dies mindestens 8 Wochen vorher bekannt gegeben.
  • Einreichung als Word-Dokument
  • Einsendung per Email an marion.schwehr@euryclia.de
  • Jeder Autor kann auch mit mehreren Texten teilnehmen.

Veröffentlichung
Mit der Einsendung einer Kurzgeschichte erklärt sich der Autor mit der Veröffentlichung seines Textes in einer Internetversion von Streetview Literatur, als eBook, App und als Hörbuch/MP3 einverstanden.

Der Autor kann seine Kurzgeschichte gleichzeitig an anderer Stelle veröffentlichen, allerdings nicht in gleichem oder ähnlichem Kontext, d.h. im Zusammenhang mit Stadtgeschichten und/oder Stadtkarten, mit Orientierungssystemen und in Form von Verknüpfungen der Texte untereinander. Auch bereits woanders veröffentlichte Kurzgeschichten können unter Einhaltung dieser Einschränkung am Projekt teilnehmen – soweit nicht andere Rechte dem entgegenstehen.

Es besteht keine Verpflichtung zur Veröffentlichung aller eingesandten Texte. Die für das Projekt Streetview Literatur geeigneten Texte werden ausgewählt.

Networking
Alle Autoren, deren Kurzgeschichten im Rahmen von Streetview Literatur veröffentlicht werden, erhalten eine Einladung zu einer Projektfeier. Diese Veranstaltung wird in repräsentativem Rahmen und mit ansprechendem Programm stattfinden. Sie soll allen Projektbeteiligten und Unterstützern die Gelegenheit bieten, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und das Ergebnis von Streetview Literatur gemeinsam zu feiern. Je nach Beteiligung werden evtl. auch mehrere Veranstaltungen/Partys in verschiedenen Städten abgehalten. Darüber hinaus besteht kein Anspruch auf Vergütung.  

Mit der Einsendung Ihrer Kurzgeschichte erkennen Sie die Teilnahmebedingungen an. Die Teilnehmer versichern, dass die eingereichten Werke keine Rechte Dritter verletzen. Sie ermächtigen – ohne Verletzung von Urheber- und Persönlichkeitsrechten – die Veranstalter zur Veröffentlichung der Arbeiten und Angaben zur Person (v.a. Namen). Bitte haben Sie Verständnis, dass die Manuskripte nicht zurückgeschickt und schriftlich oder mündlich beurteilt werden können. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

München, Dezember 2010

Marion Schwehr
Ligusterstr. 7
80939 München
marion.schwehr@euryclia.de
www.blog.euryclia.de
Streetview Literatur auf Facebook

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.